Informationen zum Coronavirus

Health Care Bayern e.V. hat für Sie eine Liste mit Kontakten zum Thema Schutzausrüstung sowie mit Ärzten und Therapeuten mit dem Angebot einer Videosprechstunde erstellt.
Wir weisen daraufhin, dass wir keine Haftung für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der angegebenen Informationen übernehmen

 

Nachfolgend finden Sie eine Übersicht zu Informationsangeboten rund um das Coronavirus (Sars-CoV-2). Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.


Allgemeine Informationen zum Coronavirus (Sars-CoV-2)

Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit 

Auf den Internetseiten des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit finden Sie eine große Übersicht mit allgemeinen Informationen zum Coronavirus:

Infektionsmonitor Bayern

Das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege stellt auf seiner Website Informationsmaterial zum Download zur Verfügung und klärt über Schutzmaßnahmen auf:

  • Informationsmaterial zum Herunterladen ( Merkblatt zum Umgang mit dem Corona-Virus)

  • Übersicht zu Allgemeinverfügungen inkl. Informationen zur vorläufigen Ausgangsbeschränkung vom 20.03.2020 (auch in einfacher Sprache und Gebärdensprache)

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung - BZgA

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung bietet auf ihrer Website aktuelle und fachlich gesicherte Informationen zum Coronavirus und COVID-19. Sie finden dort wichtige Hygiene- und Verhaltensempfehlungen in Form von Broschüren, Infografiken und Videos. Die Informationen sind in deutscher, englischer, türkischer, russischer, französischer und arabischer Sprache verfügbar.


Informationen für Patienten

Verhalten im Corona-Verdachtsfall

Patienten mit begründetem Verdacht auf eine Coronavirusinfektion sollten auf keinen Fall direkt ihren Arzt aufsuchen, sondern zunächst in der Praxis anrufen oder sich an die zuständige bundesweite Bereitschaftsdienstnummer 116117 wenden!

Für allgemeine Fragen zum Coronavirus wenden Sie sich an die Corona-Hotline des Bayerischen Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit. Sie erreichen diese unter der Nummer 09131 6808-5101. Weitere Informationen zum Vorgehen bei einem begründeten Verdacht auf eine Infektion, zum Test auf eine Coronainfektion sowie zur telefonischen Krankschreibung finden Sie auf der Internetseite der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns

Tipps zum Verhalten beim Auftreten von Coronavirusinfektionen hat das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege in einem → Merkblatt zusammengestellt. Das Robert-Koch-Insititut bietet auf seiner Internetseite auch Empfehlungen für leicht erkrankte Patienten und deren Haushaltsangehörige.

Auf der Internetseite des Health Innovation Hub finden Sie neben einer Telemedizin-Anbieter-Liste inkl. Preisübersicht auch einen Chatbot zu Corona, der es Ihnen ermöglicht, via Chat in wenigen Schritten abzuklären, ob Sie Symptome des Coronavirus aufweisen und eine persönliche Risikoabschätzung zu erhalten.

Zahnärztlicher Notdienst in Bayern

Für Patienten, deren Zahnarztpraxis aufgrund der Coronapandemie vorübergehend schließen musste, hat die Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns werktags einen Notdienst eingerichtet. Alle am Notdienst teilnehmenden Praxen finden Sie auf der Internetseite der KZVB. Dieser Notdienst ist nicht für die Behandlungen von Infizierten oder unter Quarantäne stehenden Patienten gedacht, sondern für die Schmerzbehandlung symptomloser Patienten.


Empfehlungen für Ärzte, Pflegepersonal und Labore

Auf den Internetseiten des Bayerischen Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit finden Sie eine umfangreiche Übersicht zu Hinweisen und Allgemeinverfügungen des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege sowie zu Hinweisen und Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts.


Empfehlungen für Alten- und Pflegeheime

Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit hat anlässlich des Auftretens des Coronavirus konkrete Empfehlungen für Alten- und Pflegeheime herausgegeben. Diese enthalten neben allgemeinen Vorsichtsmaßnahmen auch konkrete Hygienemaßnahmen für die Pflege und Behandlung von Bewohnern mit unspezifischen akuten respiratorischen Infektionen sowie Informationen zum Umgang mit möglichen Kontaktpersonen und Reiserückkehrern.

Das Robert-Koch-Institut veröffentlicht auf seiner Internetseite darüber hinaus auch Hinweise zu Prävention und Management von COVID-19-Erkrankungen in der stationären und ambulanten Altenpflege.

Die vom Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege erlassene Allgemeinverfügung zur Einschränkung der Besuchsrechte für Krankenhäuser, Pflege- und Behinderteneinrichtungen vom 13.03.2020 finden Sie hier.


Empfehlungen für Arbeitnehmer und Arbeitgeber

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat auf seiner Internetseite Informationen rund um arbeits- und arbeitsschutzrechtliche Fragen zum Coronavirus zusammengestellt. Sie finden dort Antworten zu den Themen Entgeltfortzahlung, Kurzarbeit und Rechten und Pflichten bei der Arbeit. Das Angebot ist in einer Vielzahl von Sprachen verfügbar.

Detaillierte Informationen finden Sie auch der Website des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie.

Die IHK für München und Oberbayern bietet auf ihrem Internetauftritt praktische Handlungsempfehlungen für Unternehmer, u.a. zu den Themen Kurzarbeit, Homeoffice, Vertragsrecht und Liquiditätsengpässe. Bei Fragen können Sie sich an die IHK-Hotline unter der Nummer 089 5116-0 wenden.


Wissenschaftliche Beiträge / Fachinformationen

Das Robert-Koch-Institut hat auf seiner Internetseite umfangreiche Informationen zum Coronavirus für die Fachöffentlichkeit zusammengestellt. Neben epidemiologischen Daten finden sich dort u.a. auch Hinweise zu Infektionsschutzmaßnahmen, der Prävention, Bekämpfung, Therapie und Versorgung sowie Krisenpläne und Informationen zur internationalen Situation.

Die Weltgesundheitsorganisation hat eine Internetseite eingerichtet, auf der sie Gerüchte und Fehlinformationen zum Coronavirus aufklärt (nur in englischer Sprache verfügbar).

SpringerNature hat eine Plattform zum Coronavirus freigeschaltet, auf der Sie neueste Forschungsergebnisse zu dem Virus finden. Die Artikel sind frei zugänglich und können kostenlos abgerufen werden.

Das Health Innovation Lab in Berlin stellt auf seiner Website hilfreiche Artikel, Links und praktische Hilfestellungen rund um Corona für Health Professionals bereit. Zusätzlichen können Sie auch den dortigen Newsletter "Corona_digital" abonnieren.

 
Stand: 24.03.2020

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok